Plastische-Ästhetische Chirurgie

Wie Wähle ich den Richtigen Plastischen Chirurgen?

Ein plastisch-ästhetischer Eingriff sollte von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt werden. Stellen Sie deshalb sicher, dass Ihr Arzt die entsprechende Ausbildung hat und den FMH-Titel für plastische, wiederherstellende und ästhetische Chirurgie führt. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie sich bei Ihrem Arzt und seinen Mitarbeitern wohl und gut betreut fühlen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Beratungsgespräch alle für Sie wichtigen Fragen stellen. Ihr Arzt sollte sich genügend Zeit nehmen, diese ausführlich und detailliert zu beantworten. Wenn Sie sich vergewissern möchten, ob Ihr Arzt über den entsprechenden FMH-Titel verfügt, so können Sie dies auf der nachfolgenden Seite überprüfen www.plastic-surgery.ch

Wie Teuer ist die Operation?

Die Kosten einer Operation sind abhängig von der Art und der Schwierigkeit des Eingriffs, ferner aber auch davon, ob die Operation ambulant oder im Spital durchgeführt wird. Die Erfahrung, die Ausbildung und das Renommee des Chirurgen können die Kosten einer Operation ebenfalls beeinflussen. Aus diesem Grund sind verschiedene Preise von verschiedenen Informationsquellen möglich. Um die Preise besser vergleichen zu können, lassen Sie sich am besten Angaben zu den einzelnen Kostenpunkten der Gesamtrechnung geben: Honorar des Chirurgen, des chirurgischen Assistenten und des Anästhesisten, allfällige Tagesklinik- oder Spitalkosten, Kosten des Operationsaales, Medikamenten- und Verbrauchsmaterialkosten, Beratungshonorar und eventuelle weitere Kosten.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten Ganz oder Teilweise?

In unserem Gesundheitssystem werden diejenigen Kosten von der Krankenkasse übernommen, welche durch eine Behandlung aus medizinischer Notwendigkeit entstehen (Krankheit, Geburtsfehler, Unfall). Die Kosten eines kosmetischen Eingriffs werden von der Krankenkasse nicht übernommen.

Muss ich nach der Operation mit Schmerzen rechnen?

Jeder Patient erlebt Schmerzen nach der Operation unterschiedlich. Während der eine Patient nur wenig Schmerzen wahrnimmt, fühlt sich der andere dadurch während einer gewissen Zeit eingeschränkt. Die meisten plastischen Operationen im Gesichtsbereich verursachen minimale Schmerzen. Bei Liposuktionen können die Schmerzen mit denjenigen eines starken Muskelkaters verglichen werden. Operationen, bei denen auch Muskeln miteinbezogen werden (z.B. bei der Bauchstraffung oder der Brustvergrösserung), können Unbehaglichkeit und Schmerzen während bis zu sieben Tagen hervorrufen.